Vorsorge - Altersarmut vermeiden

Der wohl sicherste und auch nachhaltigste Weg zur Sicherung einer Leibrente/Immobilienrente, ist die EIGENE IMMOBILIE - damit sorgen Sie gezielt auch gegen Altersarmut vor! Neben der eigenen Immobilie, welcher ein wichtiger Baustein zur Altersvorsorge darstellt, baut sich die Altersvorsorge auf ein 3-Schichten-Modell auf. Dies beinhaltet die Basisvorsorge, z.B. mit Leistungen aus der gesetzlichen Rente, welche zusätzlich noch über die geförderte Zusatzvorsorge (z.B. über eine Betriebliche Altersvorsorge oder der Riester-Rente) und/oder durch die private Zusatzvorsorge (z.B. Lebens-/Rentenversicherung, Sparverträge ... etc.) ergänzt werden kann. Grundsätzlich sind kapitalgebunde Zusatzvorsorge-Produkte sehr zu begrüssen, jedoch in den heutigen Zeiten (bei aktuellen Mini-; 0,00% Null- und sogar Negativzinsen auf Tages- und Festgeldkonten sowie Sparbücher, Bundesschatzbriefe, oder gar die klassische Lebensversicherung) sind auf lange Sicht, kaum noch eine solide und nachhaltige Rendite damit zu realisieren! Andererseits können Finanzprodukte auf den turbulenten Aktienmärkte, sowie undurchsichtige und riskante Fonds & Anleihen zu einem Totalverlust für den Anleger führen. Inwieweit Sie mit den Leistungen aus der gesetzliche Rente - Basisvorsorge Ihren Lebensstandard im Alter halten können, steht auf einem anderen Blatt geschrieben - überlassen Sie bitte hier nichts dem Zufall!

Vorsorge - Altersarmut vermeiden                                                                     Quelle: Wirtschaftshaus

Neben der eigenen Immobilie sollten Sie bitte auch mit Produkten vorsorgen, wodurch Sie gezielt für Ihre Zukunft sowie Ihr Alter eine zusätzliche konjunkturunabhängige, "dynamische" und "gesicherte" SACHWERTRENTE über passives Einkommen aufbauen können. Damit Sie auch im Alter Ihren Lebensstandard halten können, müssen Sie heute zuverlässig schon vorsorgen.

Beispielsweise kann z.B. eine private Rentenversicherung oder eine Betriebsrente durchaus helfen, schneidet aber im Vergleich zu Renditestarke Kapitalanlagen oder auch zu Pflegeimmobilien deutlich schlechter ab. Insbesondere sollte der Erwerb, einer Pflegeimmobilie über gesicherte und inflationsgeschützten Mieten, mit mind. 20 Jahre Laufzeit sowie auch garantierter Mietfortzahlung bei Leerstand als "Sorglos-Immobilie" da durchaus in Betracht gezogen werden. Ein weiteren Vorteil besteht in dem Vorbezugsrecht, falls Sie Ihre Wohneinheit im Alter selber einmal selbst nutzen möchten. Können Sie wirklich ausschliessen, nicht selbst mal pflegebedürftig zu sein? Und dieser Umstand kann bekanntlich sehr teuer werden!

Sprechen Sie uns an - wir sind gerne für Sie da!

Vorsorge - Altersarmut vermeiden
Hier kostenfrei Ihre
Immobilie bewerten